Regionalnachrichten

Hessen Ermittler: Mann aus Mehrfamilienhaus wurde erstochen

Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug.

(Foto: Jens Büttner/ZB/dpa/Symbolbild)

Rodgau/Offenbach (dpa/lhe) - Der am Freitag in einem Haus in Rodgau (Landkreis Offenbach) gefundene Tote fiel einem Gewaltverbrechen zum Opfer. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Dienstag in Offenbach nach der Obduktion gemeinsam mitteilten, wurde der 46 Jahre alte Mann mit großer Wahrscheinlichkeit erstochen. Den Ermittlungen zufolge wohnte er erst seit kurzem in dem Mehrfamilienhaus.

Der mutmaßliche Täter sitzt demnach weiterhin in Untersuchungshaft. Der 34 Jahre alte Kroate äußerte sich bislang nicht zu den Vorwürfen. Die Ermittler gehen davon aus, dass die beiden Landsleute in Streit geraten sind, die Gründe dafür waren zunächst ungeklärt. Als eine alarmierte Polizeistreife zu dem Haus fuhr, brannte es in der Erdgeschosswohnung. Die Feuerwehr löschte die Flammen und fand den Toten.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen