Regionalnachrichten

Hessen Ermittlungen dauern an: Tödlicher Fenstersturz von Jungen

Der Schriftzug

(Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild)

Fulda (dpa/lhe) - Nach dem tödlichen Sturz eines 13-Jährigen aus dem Fenster eines Mehrfamilienhauses in Fulda ermittelt die Polizei weiter. Es sei noch immer unklar, ob es sich bei dem Sturz um einen Unfall oder einen Suizid handele oder ob der Vorfall eine strafrechtliche Relevanz habe, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Fulda am Montag. Alle drei Szenarien stünden weiter im Raum. Auch zu möglichen Hintergründen lagen noch keine näheren Erkenntnisse vor. Zur genauen Feststellung der Todesursache solle der Leichnam des Jungen an diesem Mittwoch obduziert werden, sagte die Sprecherin.

Am späten Samstagabend hatte ein Zeuge die Polizei über ein Kind informiert, das aus einem Fenster eines Mehrfamilienhauses gestürzt sei. Die Einsatzkräfte fanden den schwer verletzten 13-Jährigen vor dem Haus. Trotz umgehend eingeleiteter medizinischer Versorgung starb er kurze Zeit später im Krankenhaus. Nach bisherigen Erkenntnissen stürzte das Kind aus dem dritten Stockwerk des Hauses.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen