Regionalnachrichten

Hessen Feuerwehren bereits bei 180 Waldbränden im Einsatz

Ein Waldgebiet im Lahn-Dill-Kreis steht in Flammen.

(Foto: -/Wiesbaden112.de/dpa/Archivbild)

Wiesbaden (dpa/lhe) - Die Feuerwehren in Hessen sind in diesem Jahr bereits zu rund 180 Waldbränden ausgerückt. "Auch wenn die Waldbrand-Saison noch nicht vorbei ist, stellen die Zahlen bereits jetzt einen neuen Negativrekord für Hessen dar", teilte das Innenministerium am Dienstag in Wiesbaden mit. Es seien schon rund 125 Hektar Wald abgebrannt. Das beherzte Eingreifen der Feuerwehrleute habe dafür gesorgt, dass die zahlreichen Waldbrände in Hessen schnell und erfolgreich hätten eingedämmt werden können, sagte Innenstaatssekretär Stefan Sauer (CDU).

Im vergangenen Jahrzehnt habe es in den trockenen Sommermonaten 2015 insgesamt 124 Waldbrände auf zusammen gut 12 Hektar Fläche und 2018 über die ganze Saison 139 Waldbrände mit rund 16 Hektar verbrannter Fläche gegeben. Statistisch erfasst werden als "Waldbrand" alle Einsätze, bei denen die Feuerwehr aufgrund eines "Brandes eines Waldes, Feldes oder einer Wiese mit der Gefahr der weiteren Ausdehnung" alarmiert wurde.

Das vergangene Wochenende sei mit den erheblichen Waldbränden in Mittel- und Südhessen das bislang einsatzintensivste gewesen, erklärte das Ministerium. Im Bereich Haiger/Dillenburg und bei Münster nahe Dieburg standen jeweils rund 30 Hektar Wald in Flammen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen