Regionalnachrichten

Hessen Finanzbeamten bestochen: 4500 Euro Strafe

dpa_Regio_Dummy_Hessen.png

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Wegen Bestechung eines Finanzbeamten muss eine 59 Jahre alte Steuerzahlerin eine Strafe von 4500 Euro (180 Tagessätze) zahlen. Das Amtsgericht Frankfurt erließ am Dienstag einen entsprechenden Strafbefehl wegen Bestechung und Steuerhinterziehung, nachdem lediglich der Rechtsanwalt der Angeklagten vor Gericht erschienen war.

Die Frau hatte sich für das Jahr 2014 insgesamt 18 000 Euro an Einkommensteuern zu Unrecht von dem korrupten Beamten erstatten lassen. Die Hälfte davon kassierte der Sachbearbeiter als Bestechungsgeld. Wegen dieser und zahlreicher ähnlicher Taten war der Mann bereits 2016 vom Landgericht Frankfurt rechtskräftig zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Dem Vernehmen nach sind derzeit noch zahlreiche Bestechungsverfahren gegen verschiedene Steuerpflichtige beim Amtsgericht anhängig. Strafbefehle ergehen dabei in der Regel nur bei einem Geständnis der Betroffenen.

Newsticker