Regionalnachrichten

Hessen "Fridays for Future": In Frankfurt wieder Demonstrationen

Demonstranten ziehen durch die Frankfurter Innenstadt. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild

(Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild)

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Das erste Mal seit Beginn der Corona-Pandemie rufen Aktivisten von "Fridays for Future" auch in Frankfurt wieder zu einem globalen Klimastreik auf. In der Mainmetropole will ein Bündnis, zu dem auch "Fridays for Future" gehört, bei einer für kommenden Freitag (25.9.) angekündigten Aktion für "Soziale- und Klimagerechtigkeit" auf die Straße gehen. Ab 12 Uhr soll es an der Alten Oper, an der Hauptwache und am Römer Kundgebungen mit anschließenden Demonstrationszügen geben, wie das Bündnis am Freitag mitteilte.

Unter dem Motto "Eure Normalität ist unsere Krise" soll laut Mitteilung neben der Klimakrise auch gegen Sexismus, Rassismus und soziale Ausbeutung protestiert werden. Wohlstand sei nicht nur global ungleich und ungerecht verteilt, "sondern auch hier in Europa, hier in Deutschland, hier in Frankfurt", teilte das Bündnis mit. Auch in anderen hessischen Städten sind Demonstrationen geplant.

Newsticker