Regionalnachrichten

Hessen Gegenstand auf Motorradfahrer geworfen: Prozess

Der Eingangsbereich des Land- und Amtsgerichtes in Frankfurt am Main. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa/Archivbild

(Foto: Fredrik von Erichsen/dpa/Archivbild)

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Weil er während der Fahrt auf der Autobahn einen Gegenstand auf einen Motorradfahrer geworfen haben soll, muss sich heute ein 40 Jahre alter Autofahrer vor dem Amtsgericht Frankfurt zu verantworten. Die Anklage legt dem Mann aus Leverkusen versuchten gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr zur Last. In der Nähe des Frankfurter Kreuzes soll er im August vergangenen Jahres während eines Überholmanövers bei hoher Geschwindigkeit den Gegenstand aus dem Autofenster geworfen haben. Zuvor hatte er den Motorradfahrer offenbar auch geschnitten. Das Gericht will den Prozess an einem Verhandlungstag abschließen. (AZ 3659 Js 214875/19)

Newsticker