Regionalnachrichten

Hessen Gesprengte Salzbachtalbrücke: Schutt und Böden entfernt

Arbeiter mit schweren Maschinen räumen Trümmer der Salzbachtalbrücke auf. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archiv

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archiv)

Wiesbaden (dpa/lhe) - Nach Sprengung der Salzbachtalbrücke ist der Weg frei für weitere Arbeiten an der Verkehrsinfrastruktur. Am Samstag übergebe man die mittlerweile freigeräumten Baufelder an die Deutsche Bahn und Straßenbauunternehmen, wie die Autobahn GmbH am Donnerstag mitteilte. Insgesamt seien 15.000 Tonnen Betonabbruch und 40.000 Tonnen Böden von den Baufeldern entfernt worden. Auf der Bahnstrecke Mainz/Wiesbaden und der Bundesstraße 263 wurde zudem die Baustraße, bestehend aus 5000 Tonnen Bodenmaterial, abgerissen. In etwa zwei Wochen sollen die mit einem neuen Asphaltbelag ausgestattete Bundesstraße 263 und der Radweg entlang der Straße wieder eröffnet werden. Die Bahnstrecke Wiesbaden-Mainz solle am 22. Dezember wieder freigegeben werden.

Die Autobahn 66 ist zwischen Wiesbaden-Biebrich und Mainzer Straße seit Mitte Juni voll gesperrt. Zuvor waren Schäden an der Salzbachtalbrücke entdeckt worden. Im November wurde sie gesprengt.

© dpa-infocom, dpa:211202-99-233757/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.