Regionalnachrichten

Hessen Gondelabsturz auch vier Wochen nach Unglück ungeklärt

Die abgestürzte Wartungsgondel. Foto: Uwe Zucchi/dpa

(Foto: Uwe Zucchi/dpa)

Meißner/Kassel (dpa/lhe) - Vier Wochen nach dem Gondelabsturz mit drei Toten in Nordhessen gehen die Ermittlungen der Unglücksursache weiter. "In dem Verfahren wegen des Gondelabsturzes dauert die Auswertung durch den beauftragten Sachverständigen an", sagte eine Sprecherin der Kasseler Staatsanwaltschaft auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Details nannte sie nicht.

Zuletzt hatten sich Hinweise auf einen Defekt verdichtet. Das vorläufige Ergebnis der Untersuchung stütze den Verdacht einer technischen Unfallursache, hieß es von den Ermittlern Mitte September. Bei der Fahrt auf einen Sendemasten waren die Mitarbeiter einer Berliner Firma mit der Wartungsgondel abgestürzt. Alle drei Insassen starben.

Laut dem Hessischen Rundfunk (hr) ruhen seitdem die Montage-Arbeiten auf dem Berg Hohen Meißner. Die Verbesserung der Radioversorgung über DAB+ in Thüringen verschiebe sich.

Newsticker