Regionalnachrichten

Hessen Heißester Tag des Jahres in Hessen: 35,2 Grad in Frankfurt

Eine Frau trinkt in der Sonne Wasser. Foto: Wolfgang Kumm/Archivbild

(Foto: Wolfgang Kumm/dpa)

Offenbach (dpa/lhe) - In Hessen ist der Dienstag der heißeste Tag des Jahres gewesen. Am Frankfurter Flughafen wurden 35,2 Grad gemessen - ein neuer Höchstwert im Jahr 2019, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach berichtete. Der bisherige Spitzenwert des Jahres lag bei 32,6 Grad, registriert am 3. Juni in Michelstadt und am 4. Juni ebenfalls am Frankfurter Flughafen. Um den mehr als 70 Jahre alten Juni-Rekord zu brechen, fehlte am Dienstag noch etwas: Der Bestwert liegt bei 38,2 Grad, ermittelt im Jahr 1947 in Frankfurt.

Am heißesten in ganz Deutschland war es am Dienstag in Düsseldorf. In der NRW-Landeshauptstadt wurden am dortigen Flughafen 36,8 Grad gemessen. Vor allem im Süden und im Südwesten des Landes seien die Temperaturen am Dienstag auf rekordverdächtige Werte für das laufende Jahr geklettert, berichtete der DWD.

Am Mittwoch dürfte es in Deutschland nach Einschätzungen der Meteorologen aber noch etwas heißer werden. 38,5 Grad sind laut Vorhersage möglich. "Aber die 40-Grad-Marke zu knacken, scheint auch nicht ausgeschlossen", sagte Tilo Schott vom DWD.

Deutscher Wetterdienst

Newsticker