Regionalnachrichten

Hessen Hessen-CDU ermöglicht Notparteitage

dpa_Regio_Dummy_Hessen.png

Willingen (dpa/lhe) - Die hessische CDU kann künftig Parteitage in Ausnahmefällen auch mit deutlich reduzierter Delegiertenzahl abhalten. Die rund 300 Delegierten des Landesparteitages beschlossen am Samstag im nordhessischen Willingen eine Satzungsänderung für Kreis-, Bezirks- und Landesebene. Dies könnte etwa nötig werden, wenn die Listenaufstellung für die Bundestagswahl im Herbst 2021 ansteht, aber es weiterhin Corona-Beschränkungen gibt.

"Wir wollen handlungsfähig bleiben", sagte CDU-Generalsekretär Manfred Pentz. Er betonte, dass die Delegiertenzahl nur dann beschränkt werden darf, wenn es behördliche Vorgaben gibt. Dann könnten laut Satzungsänderung etwa Landesparteitage mit nur 30 Delegierten möglich sein, die zuvor auf Kreisparteitagen gewählt werden.

Newsticker