Regionalnachrichten

Hessen Hessen stellt Zwischenbilanz der Corona-Hilfen vor

Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen) bei einem Termin. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild

(Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild)

Wiesbaden (dpa/lhe) - Hessens Landesregierung zieht heute eine Zwischenbilanz zu den bisherigen Corona-Finanzhilfen für Unternehmen. In Wiesbaden wollen dazu Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) und Finanzminister Michael Boddenberg (CDU) sprechen. Durch die Lockerungen habe sich die wirtschaftliche Situation verbessert, in einigen Branchen nähmen die Geschäfte wieder Fahrt auf, hieß es in der Einladung. Andere könnten wegen der Abstands- und Hygienevorschriften jedoch nach wie vor nur eingeschränkt tätig sein.

Unter anderem mit einem Soforthilfeprogramm unterstützte Hessen Kleinunternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten, Selbstständige und Freiberufler. Zusätzlich gab es weitere Liquiditätshilfen, steuerliche Erleichterungen oder das Angebot des Landes zur Übernahme von Bürgschaften.

Newsticker