Regionalnachrichten

Hessen Holzkonstruktion für neuen Goetheturm abgesegnet

Der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild

(Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild)

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Der zerstörte Goetheturm in Frankfurt darf mit der originalgetreuen Konstruktion aus Kastanienholz wieder aufgebaut werden. Der entsprechende, noch ausstehende Bescheid sei der Stadt zugeleitet worden, teilte der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Donnerstag mit. Die Universität Stuttgart hatte demnach zunächst in umfangreichen Versuchsreihen geprüft, ob die "vorgesehenen blockverklebten Brettschichthölzer aus Kastanie" geeignet sind, über einen langen Zeitraum der Witterung ausgesetzt zu werden.

Die Bauarbeiten zum Wiederaufbau des Goetheturms hatten offiziell am vergangenen Montag begonnen. Vor mehr als zwei Jahren war das Frankfurter Wahrzeichen durch Brandstiftung zerstört worden. Der Wiederaufbau soll 2,4 Millionen Euro kosten. Rund 2,1 Millionen Euro davon bezahlt die Versicherung, weitere 195 000 Euro spendeten Bürger. Laut früheren Angaben der Stadt soll der Aussichtsturm bis zum kommenden Frühjahr wieder stehen. Ob der Termin aber noch gehalten werden kann, ist unsicher.

Goetheturm Frankfurt

Newsticker