Regionalnachrichten

Hessen Jungen retten entlaufene Kälber vor ICE-Strecke

dpa_Regio_Dummy_Hessen.png

Körle/Kassel (dpa/lhe) - Zwei Jungen haben in Nordhessen zwei entlaufene Kälber daran gehindert, über eine ICE-Strecke zu laufen. Die beiden 13 und 14 Jahre alten Kinder hielten die Tiere mit Stricken fest und alarmierten die Polizei. So verhinderten sie möglicherweise einen Zusammenstoß mit einem der Hochgeschwindigkeitszüge, wie die Bundespolizei in Kassel am Dienstag mitteilte. "Hier fahren Züge mit einer Geschwindigkeit bis zu 250 Stundenkilometern", sagte ein Sprecher der Behörde. Während des Zwischenfalls am Samstag mussten sämtliche Züge die Strecke bei Körle (Schwalm-Eder-Kreis) in langsamer Fahrt passieren. Dadurch verspäteten sich fünf von ihnen. Wieso die Kälber von ihrer Weide liefen, war zunächst unklar. Gegen den Halter der Tiere wurde ein Verfahren eingeleitet.

Newsticker