Regionalnachrichten

Hessen Kollegen vergiftet? Krankenschwester-Prozess geht weiter

Eine Figur der Justitia. Foto: picture alliance/dpa/Symbolbild

(Foto: picture alliance/dpa/Symbolbild)

Gießen (dpa/lhe) - Vor dem Landgericht Gießen wird heute der Prozess gegen eine Krankenschwester fortgesetzt, die mehrere Kollegen mit Medikamenten vergiftet haben soll. Die Staatsanwaltschaft wirft der 54-Jährigen gefährliche Körperverletzung vor. Tatort war der Anklage zufolge ein Bad Nauheimer Krankenhaus. Vom ursprünglich angeklagten Vorwurf des versuchten Mordes war die Staatsanwaltschaft im Verlaufe des Prozesses abgerückt. Die Angeklagte bestreitet die Vorwürfe.

Bei dem Fortsetzungstermin soll nun erneut ein toxikologischer Gutachter gehört werden, anschließend ist eine Urteilsverkündung möglich. Das Urteil war ursprünglich bereits für Mitte Mai geplant gewesen, wurde dann aber noch einmal verschoben. Die Staatsanwaltschaft hatte viereinhalb Jahre Haft gefordert, die Verteidigung einen Freispruch.

Die 54-Jährige soll im September 2017 sowie im März 2019 Kaffee und selbst gebackene Kekse mit Schlaf- und Beruhigungsmitteln versetzt und für ihre Kollegen in der Teeküche bereitgestellt haben. Fünf Kollegen griffen zu und bekamen der Anklage zufolge gesundheitliche Probleme bis hin zu Bewusstlosigkeit.

Newsticker