Regionalnachrichten

Hessen Krach daheim? Schulpsychologen bieten Beratung an

Hessens Kultusminister Alexander Lorz (CDU). Foto: Sven Braun/dpa/Archivbild

(Foto: Sven Braun/dpa/Archivbild)

Wiesbaden (dpa/lhe) - Familien mit Schulkindern können sich in der Corona-Krise bei Stress und Problemen an die hessischen Schulpsychologen wenden. "Die aktuelle Situation stellt Familien vor große Herausforderungen", erklärte Kultusminister Alexander Lorz (CDU). Damit Eltern und Kinder diese Phase meistern und ihnen sprichwörtlich nicht die Decke auf den Kopf fällt, stehen in jedem der 15 Staatlichen Schulämter Schulpsychologen am Telefon bereit - montags bis freitags in der Zeit von mindestens 9.00 bis 12.00 Uhr. Die Experten könnten bei Bedarf vermitteln und wichtige Tipps für die gemeinsame Zeit zuhause geben.

"Wir alle wissen im Moment nicht, wie lange die aktuelle Situation andauern wird und wann wir unsere Schulen wieder öffnen können", erklärte Lorz. "Deshalb ist es entscheidend, auch in den eigenen vier Wänden einen geregelten Tagesablauf mit klar definierten Lern- und Erholungsphasen für die Kinder sicherzustellen." Neben den Schulämtern bietet das Zentrum für Psychotherapie der Goethe-Universität Frankfurt ein Corona-Krisentelefon an. Zudem können sich Kinder und Jugendliche kostenlos und anonym an die "Nummer gegen Kummer".

Newsticker