Regionalnachrichten

Hessen Letzte Olympia-Sichtung für Dressurreiter in Kronberg

dpa_Regio_Dummy_Hessen.png

Kronberg (dpa/lhe) - Für die deutsche Dressurreiter-Elite steht an diesem Wochenende in Kronberg die letzte Sichtung für die Olympischen Spiele in Tokio an. Allerdings ist seit der ersten Sichtung Anfang Juni in Balve das Tokio-Trio im Grunde bereits gesetzt. Sofern es keine Ausfälle gibt, sollen bei Olympia Jessica von Bredow-Werndl (Tuntenhausen), Isabell Werth (Rheinberg) und Dorothee Schneider (Framersheim) reiten. Sie werden auf dem Kronberger Schafhof mit ihren Top-Pferden im Grand Prix Special starten. Bei den Olympischen Spielen 2016 hatten die deutschen Dressurreiter insgesamt drei Medaillen geholt, darunter einmal Gold im Team.

© dpa-infocom, dpa:210624-99-129254/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.