Regionalnachrichten

Hessen Massenschlägerei und versuchter Totschlag am Mainufer

dpa_Regio_Dummy_Hessen.png

Frankfurt (dpa/lhe) - Am Frankfurter Mainufer sind zwei Gruppen aufeinander losgegangen, drei Männer wurden dabei verletzt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchten Totschlags, wie das Polizeipräsidium am Freitag berichtete. An der Auseinandersetzung am Donnerstagnachmittag waren laut Polizei etwa 20 Personen beteiligt. Die Oper erlitten Stich- oder Schnittverletzungen. Worum es ging, war auch am Tag danach noch unklar. Die Beamten suchen nach Zeugen.

Die "tätliche Auseinandersetzung" begann laut Polizei gegen 17.00 Uhr auf einem Spielplatz am Main. "Nach bisherigen Ermittlungen soll ein 22-Jähriger zunächst von etwa zehn Personen angegriffen worden sein", heißt es im Polizeibericht. Daraufhin sollen sich Personen aus seinem Umfeld eingemischt haben. Zwei Männer wurden schwer verletzt, ein Leichtverletzter wurde ambulant behandelt. Alle drei sind 22 Jahre alt. "Noch bevor die alarmierte Polizei vor Ort eintraf, ergriff ein Großteil der jungen Männer die Flucht", berichtete die Polizei. Die Fahndung sei bisher "leider ohne Erfolg" geblieben.

Newsticker