Regionalnachrichten

Hessen Mehr als 1300 neue Corona-Infektionen in Hessen gemeldet

Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Berlin/Wiesbaden (dpa/lhe) - Innerhalb eines Tages sind in Hessen 1368 neue Coronavirus-Infektionen gemeldet worden. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie 89 446 Menschen im Bundesland nachweislich mit dem Virus infiziert. Dies geht aus Zahlen des Berliner Robert Koch-Instituts (RKI) vom Mittwoch (Stand 00.00 Uhr) hervor. 1338 Todesfälle werden inzwischen mit dem Virus in Verbindung gebracht, das sind 40 mehr als am Vortag.

Die sogenannte Inzidenz - also die Zahl von Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen - lag in Hessen am Mittwoch wie schon am Vortag bei 153.

Von Kommunen selbst gemeldete Werte können von den Zahlen des Robert Koch-Instituts abweichen, da sie die Daten mit Zeitverzögerung weitergeben. Zahlen, die die Kommunen selbst nennen, sind in der Regel aktueller als die des RKI.

Laut dem Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) wurden in Hessen mit Stand Dienstag 350 Corona-Patienten in Krankenhäusern intensivmedizinisch behandelt (Stand 12.15 Uhr). Das entsprach 19 Prozent der belegten Intensivbetten. 215 Patienten mussten beatmet werden.

Newsticker