Regionalnachrichten

Hessen Mehr als 800 weitere Corona-Infektionen registriert

Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung gehalten. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/lhe) - Binnen 24 Stunden sind in Hessen 811 neue Corona-Infektionen registriert worden. Nach Angaben des Berliner Robert Koch-Instituts (RKI) vom Mittwoch (Stand 3.08 Uhr) gab es zudem 29 weitere Todesfälle. Insgesamt wurden in Hessen seit Beginn der Pandemie 226 031 Infektionen nachgewiesen. Die Zahl der Menschen, die mit oder an Corona starben, erhöhte sich auf 6410.

Die landesweite Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, sank laut RKI auf 119,7. Am Vortag hatte der Wert bei 133 gelegen. Am höchsten war die Inzidenz am Mittwoch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg mit 233,6 gefolgt von der Stadt Offenbach mit 219,5.

Auf den Intensivstationen hessischer Krankenhäuser lagen nach Daten der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin 408 Covid-19-Patienten, 187 von ihnen wurden beatmet (Stand 7. April, 07.19 Uhr). 1711 von 1952 verfügbaren Intensivbetten waren belegt, auch von Menschen mit anderen Krankheiten.

Im Kampf gegen das Virus wurden in Hessen dem RKI zufolge bis einschließlich Dienstag (Stand Mittwoch 8.00 Uhr) 1 152 844 Impfdosen verabreicht. 773 784 Menschen bekamen ein Erstimpfung, das waren 12 718 mehr als noch am Montag. Die Impfquote lag bei 12,3 Prozent. 379 060 Menschen erhielten auch schon die Zweitimpfung.

© dpa-infocom, dpa:210407-99-110203/3

Regionales