Regionalnachrichten

Hessen Mehrere Verletzte bei Unfällen auf Schiersteiner Brücke

Ein Sanitäter vor einem Rettungswagen mit der Nummer des Notrufes. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Wiesbaden (dpa/lhe) - Bei zwei Unfällen auf der Schiersteiner Brücke bei Wiesbaden sind insgesamt fünf Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Mutmaßliche Ursache für den zweiten Unfall war, dass der Verkehr in Gegenrichtung durch Gaffer ins Stocken kam, teilte das Polizeipräsidium Westhessen am Samstag mit.

Zunächst sei ein 59-jähriger Mann am Freitagabend beim Spurwechsel auf der A643 mit seinem Fahrzeug gegen das Auto eines 54-Jährigen geprallt, hieß es. Dieses Auto traf das Heck des Wagens des 59-Jährigen so unglücklich, dass dieser ins Schlingern geriet, gegen die Betonschutzwand fuhr und sich überschlug. Der Fahrer wurde schwer verletzt.

Kurz danach habe sich auf der Gegenfahrbahn ein Unfall ereignet - "mutmaßlich geriet der Verkehrsfluss durch Gaffer ins Stocken", teilte die Polizei mit. Bei dem Auffahrunfall wurde ein 24-jähriger Mann schwer verletzt. Bei den beiden Unfällen seien zudem insgesamt drei Menschen leicht verletzt worden, hieß es.

Newsticker