Regionalnachrichten

Hessen Mutmaßlicher Fahrkarten-Betrüger vor Gericht

Ein Blick auf das Gebäude vom Landgericht und Amtsgericht in Frankfurt am Main. Foto: Fredrik von Erichsen/Archivbild

(Foto: Fredrik von Erichsen/dpa)

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Betrügereien beim Online-Kauf von Bahn-Fahrkarten werden ab heute einem 35-Jährigen vor dem Landgericht Frankfurt zur Last gelegt. Der Anklage zufolge bestellte er in 638 Fällen Tickets ohne Bezahlung, die er "preisgünstig" an Interessenten weiterverkaufte. Der Bahn entstand damit ein Schaden von mindestens 60 000 Euro. Der Tatzeitraum erstreckte sich über gut zwei Jahre bis September vergangenen Jahres. Die Strafkammer hat zunächst fünf Verhandlungstage bis Anfang September vorgesehen. (AZ 3270 Js 204254/18)

Newsticker