Regionalnachrichten

Hessen Mutter vor den Augen der Kinder erstochen: Mann vor Gericht

Ein Schild mit dem Landeswappen ist am Gebäude des Land- und Amtsgerichtes Hanau befestigt. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild

(Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild)

Hanau (dpa/lhe) - Weil er seine 38-jährige Frau vor den Augen der Kinder erstochen haben soll, muss sich von diesem Donnerstag an ein 43-Jähriger vor dem Hanauer Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft geht nach dem Abschluss der Ermittlungen von einem Mord aus. Der Angeklagte aus Bad Soden-Salmünster (Main-Kinzig-Kreis) habe aus Wut über die bevorstehende Trennung dreimal mit einem 20 Zentimeter langen Messer zugestochen und die Frau in der Küche getötet. Die beiden gemeinsamen Kinder sollen Augenzeugen des Verbrechens am 18. Februar dieses Jahres gewesen sein.

Nachbarn in dem Mehrfamilienhaus hatten Schreie gehört und die Polizei alarmiert. Nach der Tat flüchtete der 43-Jährige mit kroatischer Staatsangehörigkeit zunächst, stellte sich jedoch wenig später der Polizei in Aschaffenburg. Der Prozess ist zunächst auf vier Verhandlungstage angesetzt.

Newsticker