Regionalnachrichten

Hessen Nach 4:1: Eintracht kämpft in Salzburg um Achtelfinaleinzug

Frankfurts Daichi Kamada (M.) jubelt nach seinem Tor zum 2:0 im Hinspiel gegen Salzburg. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild

(Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild)

Salzburg (dpa/lhe) - Eintracht Frankfurt hat gute Chancen, im zweiten K.o.-Rundenspiel der Europa League heute (21.00 Uhr/RTL und DAZN) bei Red Bull Salzburg den Sprung ins Achtelfinale zu schaffen. In der Hinpartie gewannen die Hessen mit 4:1. Allerdings reiste der Fußball-Bundesligist nach der 1:2-Heimniederlage gegen Aufsteiger Union Berlin verunsichert zum österreichischen Meister.

Eintracht-Trainer Adi Hütter dürfte nach der Rotation in der Partie gegen Berlin auf fünf Positionen wieder das A-Aufgebot an den Start schicken. Nach der Gelbsperre im Hinspiel ist Verteidiger Martin Hinteregger, der einst bei Red Bull Salzburg spielte, wieder im Team. Die Frankfurter stehen zum dritten Mal in der Europa League in der Runde der letzten 32 Clubs. 2013/14 war in der ersten K.o.-Runde Endstation. In der vergangenen Saison kamen die Hessen bis ins Halbfinale.

Newsticker