Regionalnachrichten

Hessen Nach Feuer auf Reiterhof läuft Ursachensuche weiter

Ein Mitglied der Feuerwehr beim Löscheinsatz.

(Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild)

Gelnhausen (dpa/lhe) - Nach dem Feuer auf einem Reiterhof bei Gelnhausen läuft die Suche nach der Ursache des Brandes weiter. Ermittler seien bereits für erste Untersuchungen vor Ort gewesen, teilten Staatsanwaltschaft Hanau und die Polizei am Mittwoch mit. Das historische Wohnhaus sei weiterhin einsturzgefährdet. Deshalb sei eine Begehung aktuell nicht möglich, weiterführende Ermittlungen seien aber zeitnah geplant.

Unklar ist auch weiterhin der Verbleib einer 55-jährigen Bewohnerin. Anhand bisheriger Erkenntnisse gehe man inzwischen davon aus, dass sich die Frau zum Zeitpunkt des Brandes wahrscheinlich nicht mehr in dem Haus aufhielt. Die Ermittlungen dauern an.

Das Feuer war in der Nacht zum Montag in einem Wohnhaus des Hofguts zwischen Gelnhausen-Haitz und Biebergemünd-Neuwirtheim (Main-Kinzig-Kreis) ausgebrochen und hatte nach ersten Schätzungen einen Schaden von mindestens 1,5 Millionen Euro angerichtet. Eine Bewohnerin hatte das Feuer bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert. Sie und weitere Bewohner konnten sich unverletzt retten. Nach mehreren Stunden löschte die Feuerwehr die Flammen. Das Dachgeschoss des aus dem 17. Jahrhundert stammenden Gebäudes brannte komplett aus.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen