Regionalnachrichten

Hessen Reh läuft vor ICE: Bahnstrecke zeitweise gesperrt

dpa_Regio_Dummy_Hessen.png

Körle/Berlin (dpa/lhe) - Ein Zusammenstoß eines ICE-Zuges mit einem Reh in Nordhessen hat den Bahnverkehr in der Region am Montagabend durcheinandergewirbelt. Zunächst sei ein Personenunfall befürchtet worden, sagte eine Bahnsprecherin in Berlin. Dann habe sich herausgestellt, dass der ICE 681 auf dem Weg von Hamburg nach München mit einem Reh kollidiert sei. Der Zug stand den Angaben zufolge eine zeitlang auf offener Strecke bei Körle-Ost (Schwalm-Eder-Kreis). Der Fahrer wurde der Bahn zufolge abgelöst, ein Ersatzfahrer setzte die Fahrt dann mit dem betroffenen ICE fort.

Von Schäden am Zug sei nichts bekannt, sagte die Bahnsprecherin. Wegen des gegen kurz vor 18.00 Uhr gemeldeten Vorfalls wurden mehrere Züge umgeleitet, was laut Bahn eine Verlängerung der Fahrzeiten von 30 bis 40 Minuten mit sich brachte. Einige Züge warteten der Sprecherin zufolge das Ende der Sperrung ab.

Deutsche Bahn auf Twitter

Newsticker