Regionalnachrichten

Hessen Rekord bei Anträgen auf Elterngeld

Mehrere Euroscheine und ein Babyschnuller sind abgebildet. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn/Symbolbild

(Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn/Symbolbild)

Gießen (dpa/lhe) - So viele Elterngeld-Anträge wie nie haben Hessens Behörden im vergangenen Jahr erhalten. "Die Elterngeldstellen der Versorgungsämter haben 80 381 Anträge bearbeitet. Das ist ein neuer Rekord", sagte der Gießener Regierungspräsident Christoph Ullrich am Freitag einer Mitteilung zufolge. Die Familien erhielten 2019 demnach mehr als 530 Millionen Euro Elterngeld. Zuständig sind die sechs Versorgungsämter in Hessen, die dem Regierungspräsidium Gießen (RP) unterstellt sind.

Mit den fast 538 Millionen Euro liege Hessen im bundesweiten Vergleich auf Rang fünf der finanziellen Aufwendungen für das Elterngeld. Anträge können seit Dezember auch online gestellt werden. In den ersten 70 Tagen seien über das Internetportal bereits rund 1500 Elterngeld-Anträge gestellt worden, teilte das RP weiter mit.

Newsticker