Regionalnachrichten

Hessen Rode kann sich Karriereende bei Eintracht vorstellen

Frankfurts Sebastian Rode kommt ins Stadion. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

(Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild)

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Mittelfeldspieler Sebastian Rode kann sich gut vorstellen, seine Karriere als Profifußballer bei Eintracht Frankfurt zu beenden. "Ja, auf jeden Fall. Das wäre ein schöner Abschluss meiner Karriere", sagte der 30-Jährige in einem Interview der "Frankfurter Rundschau" (Samstag). Rode ist gebürtiger Hesse und kehrte nach Stationen beim FC Bayern München und Borussia Dortmund 2019 wieder zur Eintracht zurück. Der Mittelfeldmann hat derzeit einen Vertrag bis 2024, darüber hinaus habe er sich noch keine Gedanken gemacht.

"Es wird aber nicht so weit gehen, wie mich meine Füße tragen würden, dafür hat mein Körper zu viel erlebt. Ich will eine gesunde Zeit nach der Karriere haben", hob der Fußballer hervor. Dass er wie sein japanischer Kollege Makoto Hasebe mit 37 Jahren noch über den Fußballplatz sprintet, kann sich Rode nicht vorstellen. "So lange werde ich es nicht schaffen, dafür braucht man die Gene", sagte Rode lachend.

© dpa-infocom, dpa:210306-99-711811/2

Regionales