Regionalnachrichten

Hessen Rodungen im Dannenröder Forst vor Abschluss: Konzert

Polizisten stehen vor einem sogenannten

(Foto: Nadine Weigel/dpa)

Homberg/Ohm (dpa/lhe) - Die Rodungen für den Weiterbau der Autobahn 49 in Mittelhessen stehen bereits vor dem Abschluss. Nach Angaben der Ausbaugegner haben sich dazu prominente Unterstützer angekündigt: So wolle der Pianist Igor Levit am heutigen Freitag ein musikalisches Statement gegen die Abholzung der Bäume setzen. Geplant sei, das Konzert mit Funklautsprechern an die Schneise zu übertragen, teilte das Aktionsbündnis "Keine A49" mit (Treffpunkt: 9.30 Uhr). Zusammen mit Klimaaktivistin Luisa Neubauer sowie Greenpeace-Waldexpertin Gesche Jürgens wolle sich Levit damit für den Schutz des Waldes aussprechen.

Begleitet von Protesten von Umwelt- und Klimaschützern laufen seit dem 10. November in dem Waldstück Räumungen und Rodungen für den Weiterbau der Autobahn 49 in Mittelhessen. Die Aktivisten hatten das Waldgebiet vor über einem Jahr besetzt und zahlreiche Baumhäuser und Barrikaden errichtet, die in den vergangenen Wochen von der Polizei schrittweise geräumt wurden. Die Rodungen stehen vor dem Abschluss.

Die A49 soll Kassel und Gießen direkter miteinander verbinden. Umwelt- und Klimaschützer halten das Projekt angesichts der Klimakrise für verfehlt. Die Befürworter erhoffen sich weniger Lärm- und Verkehrsbelastung in den Dörfern der Region und eine bessere Straßenanbindung.

Newsticker