Regionalnachrichten

Hessen Rund 30 000 Kurden zu Demonstrationen in Frankfurt erwartet

dpa_Regio_Dummy_Hessen.png

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Mit rund 30 000 Demonstranten rechnet die Stadt Frankfurt übernächstes Wochenende anlässlich des kurdischen Neujahrsfests. Gestartet werde am Samstag, den 23. März, in zwei Demonstrationszügen, die gemeinsame Abschlusskundgebung sei am Rebstockgelände geplant, berichtete die Stadt am Freitag. Es handelt sich um die zentrale Veranstaltung zu dem Fest Newroz in Deutschland. Da zeitgleich zwei weitere Demonstrationen zum EU-Urheberrecht sowie gegen einen Rechtsruck von Staat und Gesellschaft mit voraussichtlich insgesamt rund 6000 Teilnehmern angemeldet seien, müsse mit deutlichen Beeinträchtigungen im öffentlichen Nahverkehr gerechnet werden. Die oberirdisch verkehrenden Straßenbahn- und Buslinien, die die Demonstrationswege kreuzten, würden eingestellt oder umgeleitet.

Newsticker