Regionalnachrichten

Hessen Schmuggler mit 60 000 Zigaretten am Flughafen erwischt

Das Wappen des Zolls ist auf einer Uniform zu sehen. Foto: Malte Christians/Archivbild

(Foto: Malte Christians/dpa)

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Rund 60 000 Zigaretten hat der Zoll am Frankfurter Flughafen bei der Kontrolle zweier Reisender sichergestellt. Der verhinderte Steuerschaden betrage knapp 13 000 Euro, teilte das Zollamt am Freitag mit. Die beiden aus Moskau einreisenden Personen im Alter von 38 und 39 transportierten die 60 020 Zigaretten in jeweils zwei Reisekoffern sowie dem Handgepäck. Gegen die beiden mutmaßlich gewerblichen Schmuggler wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Kontrolle fand den Angaben zufolge bereits am 18. Juni statt. Im vergangenen Jahr zog der Zoll vermehrt nichtangemeldete Zigaretten aus dem Verkehr. Bei 50 aufgedeckten Schmuggelfällen seien knapp 1,3 Millionen Zigaretten sichergestellt worden.

Pressemitteilung Hauptzollamt Frankfurt

Newsticker