Regionalnachrichten

Hessen Sonntagsfahrverbot für Einzelhandel-Lieferungen aufgehoben

dpa_Regio_Dummy_Hessen.png

Wiesbaden (dpa/lhe) - Damit sich während der Corona-Krise die Regale der Supermärkte rasch wieder füllen können, lockert Hessen die Vorgaben für den Lkw-Verkehr noch weiter. Um Lieferengpässen entgegenzuwirken, dürfen ab sofort alle Transporte mit Warenlieferungen für den Einzelhandel auch ohne eine gesonderte Ausnahmegenehmigung an Sonn- und Feiertagen unterwegs sein. Das teilte das Wirtschaftsministerium am Mittwoch in Wiesbaden mit. Bisher galt die Lockerung nur für Lieferungen mit Waren des Trockensortiments, also etwa haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel. Die noch weitergehende Aufhebung des Sonn- und Feiertagsfahrverbots gilt zunächst bis Ende Juni 2020.

Außerdem gibt es wegen der Coronavirus-Pandemie neue Regeln beim Pannendienst. Künftig dürfen Autofahrer, die mit ihrem Fahrzeug auf einer Autobahn liegengeblieben sind, im eigenen Wagen sitzen bleiben. Zumindest dann, wenn sie und die anderen Verkehrsteilnehmer dadurch nicht gefährdet werden. Bislang mussten sie in der Kabine des Abschleppfahrzeugs mitfahren. "Damit sollen sowohl die Verkehrsteilnehmer als auch die Mitarbeiter der Abschleppunternehmen vor einer Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus geschützt werden", teilte das Ministerium mit.

Newsticker