Regionalnachrichten

Hessen Sozialministerium wegen Austritt von Löschgas geräumt

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Daniel Bockwoldt/Archivbild

(Foto: Daniel Bockwoldt/dpa)

Wiesbaden (dpa/lhe) - Wegen eines technischen Defekts beim Feueralarm musste das hessische Sozialministerium in Wiesbaden geräumt werden. Aus bislang noch ungeklärter Ursache sei Löschgas in mehreren Räumen im Keller des Gebäudes in der Innenstadt ausgetreten, sagte ein Feuerwehrsprecher am Mittwoch in Wiesbaden. Dieses spezielle Gas werde nur bei Bränden in Archiv- sowie EDV-Räumen und nicht in Büros eingesetzt. Ein Feuer habe es aber nicht gegeben.

Rund 250 Mitarbeiter des Ministeriums mussten das Gebäude verlassen. Es habe 25 Leichtverletzte gegeben, sagte der Sprecher. Zwei Personen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Dabei habe es sich aber überwiegend um Kreislaufprobleme gehandelt. Es seien umfangreiche Messungen im und um das Gebäude durchgeführt worden. Das Ministerium werde zudem kontrolliert belüftet. Am Abend sollte das Gebäude wieder für die Mitarbeiter betretbar sein.

Newsticker