Regionalnachrichten

Hessen Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Unfallfahrer

Ein Justizmitarbeiter schließt einen Verhandlungssaal auf. Foto: Patrick Pleul/zb/dpa/Symbolbild

(Foto: Patrick Pleul/zb/dpa/Symbolbild)

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Nach einem schweren Unfall mit zwei toten Fußgängern an einer Frankfurter Kreuzung ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den Unfallfahrer wegen des Verdachts auf Totschlag. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Dienstag sagte, sei beantragt worden, den Mann einstweilig in einer psychiatrischen Klinik unterzubringen. Weitere Angaben wurden wegen der laufenden Ermittlungen nicht gemacht. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

Der 38-jährige Mann aus Darmstadt war vor zehn Tagen mit hoher Geschwindigkeit über eine rote Ampel gefahren. Dabei erfasste er zwei Fußgänger, die wenig später im Krankenhaus an den Folgen ihrer schweren Verletzungen starben. Auch der Unfallfahrer wurde schwer verletzt.

© dpa-infocom, dpa:210222-99-547464/4

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.