Regionalnachrichten

Hessen Streit unter Anwohnern offenbar Auslöser für Brandanschlag

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa

(Foto: Silas Stein/dpa)

Ober-Ramstadt/Darmstadt (dpa/lhe) - Ein Streit unter Anwohnern soll laut Ermittlern das Motiv für einen versuchten Brandanschlag in Südhessen sein. Auslöser der Tat sei offenbar "irgendeine Form der persönlichen Auseinandersetzung", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Darmstadt am Dienstag. Die Details ermittele man noch. Ein politisches Motiv sei ausgeschlossen. Ein 35 Jahre alter Mann steht unter Verdacht, am Freitag einen Brandsatz in eine Wohnung im südhessischen Ober-Ramstadt (Kreis Darmstadt-Dieburg) geworfen zu haben.

Das Opfer ist ein Mann, der in derselben Straße wie der Tatverdächtige wohnt. Der Brandsatz sei durch seine geschlossene Scheibe geflogen. "Der Geschädigte konnte die Flasche aber wieder aus dem Fenster werfen", erklärte der Sprecher. Dadurch sei Schlimmeres abgewendet worden. Die Ermittler gehen trotzdem von einer Tötungsabsicht aus.

Der mutmaßliche Brandstifter war nach seiner Flucht bei einer Wohnungsdurchsuchung festgenommen worden. Er sitzt seit Montag in Untersuchungshaft. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des versuchten Mordes, versuchter Brandstiftung mit Todesfolge sowie des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Sowohl Tatverdächtiger als auch Opfer haben die deutsche Nationalität.

Newsticker