Regionalnachrichten

Hessen Überfall vor Möbelhaus bei "Aktenzeichen XY ... ungelöst"

ZDF-Moderator Rudi Cerne im Studio der Sendung

(Foto: Sina Schuldt/dpa/Archiv)

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Rund neun Monate nach dem Überfall auf einen Geldboten vor einem Möbelhaus in Frankfurt sucht die Polizei weiter nach dem Täter. Die Polizei Frankfurt richtet sich am kommenden Mittwoch (12.8.) in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" mit einem Video an die Öffentlichkeit, wie aus einer Mitteilung der Sendung hervorgeht.

Die Bilder zeigen den Täter in weißem Kapuzenpulli und schwarzer Jogginghose sowie das Fluchtfahrzeug, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Mann versteckt sein Gesicht hinter einer schwarzen Basecap und einer großen schwarzen Sonnenbrille. Das Video wurde bereits im Dezember 2019 veröffentlicht. Nun erhofft sich die Polizei neue Hinweise.

Ein Unbekannter hatte am 9. November vor der Ikea-Filiale im Stadtteil Nieder-Eschbach einem Geldboten eine Kassette voller Bargeld entrissen. Bei einer Rangelei am Seiteneingang kam es zu einem Schusswechsel, der Bote wurde getroffen und schwer verletzt. Nach dem Überfall wurde das ausgebrannte Fluchtauto nahe des Tatorts gefunden.

In der Sendung am Mittwoch wird noch ein weiterer Fall aus Hessen gezeigt. Rund ein Jahr nach einem Banküberfall in Wald-Michelbach erhoffen sich die Ermittler auch hier neue Hinweise. Ein zwischen 40 und 60 Jahre alter Mann soll im Juli 2019 eine Bank im Stadtteil Affolterbach mit einer Schusswaffe bewaffnet überfallen und mehrere Tausend Euro erbeutet haben. Auch hier soll ein Video neue Erkenntnisse liefern.

Newsticker