Regionalnachrichten

Hessen Umfrage: Mehrheit in Hessen will sich impfen lassen

Eine Spritze auf einem Impfpass. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild/Archiv

(Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild/Archiv)

Frankfurt (dpa/lhe) - Mehr als die Hälfte der Hessen will sich einer Umfrage zufolge gegen das Coronavirus impfen lassen. Wie die Barmer Ersatzkasse am Montag mitteilte, sind laut einer repräsentativen Umfrage aus dem November 52 Prozent der Befragten impfbereit. 58 Prozent hiervon würden sich am liebsten sofort oder so bald wie möglich impfen lassen. Elf Prozent aller Befragten gaben demnach hingegen an, sich "sicher nicht" impfen lassen zu wollen.

Sich und das Umfeld zu schützen, steht nach Angaben der Barmer im Fokus der Impfbereiten. 64 Prozent wollen demnach selbst bestmöglich geschützt sein, für 62 Prozent geht es um den Schutz von anderen. Etwa fünf von sechs Hessen sind Auswertungen der Umfrage zufolge der Meinung, dass medizinisches Personal und ältere Menschen mit höherem Risiko, zu erkranken, zuerst geimpft werden sollten. Für eine Impfpflicht spricht sich die Mehrheit laut Barmer aber nicht aus: 64 Prozent lehnen eine solche Pflicht zur Impfung ab.

Newsticker