Regionalnachrichten

Hessen Viele Wasserspielanlagen in Frankfurt außer Betrieb

Ein Bademeister sitzt auf seinem Sitz im Stadionbad. Foto: Frank May/Archivbild

(Foto: Frank May/dpa)

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Trotz der heißen Temperaturen sind in Frankfurt drei von sieben Wasserspielanlagen in Parks nicht in Betrieb. Die wegen Hygienemängeln geschlossene Anlage im Günthersburgpark kann noch mindestens bis Mittwoch nicht genutzt werden, sagte Stephan Heldmann, Leiter des Grünflächenamts Frankfurt, am Dienstag. Erst dann rechnet die Behörde mit Laborergebnissen, die zeigen werden, ob die Reinigung der Wasserspiele Erfolg hatte. Die Anlage im Scheerwald wird momentan saniert und könnte möglicherweise erst wieder gegen Ende des Sommers laufen. Das Wasserspiel in Schwanheim ist ebenfalls stillgelegt und soll ab Herbst saniert werden.

Dagegen hat die Anlage im Waldspielpark Louisa am Dienstag wieder den Betrieb aufgenommen. Die technische Störung an der Steuerung wurde behoben, sagte Heldmann. Zum Planschen stehen den Frankfurtern außerdem Wasserspielanlagen im Niddapark, im Lohrpark und im Neu-Isenburger Tannenwald zur Verfügung. Diese sind bereits saniert.

Grünflächenamt Frankfurt/Main

Newsticker