Regionalnachrichten

Hessen Vollsperrung auf A7 nahe Fuldaer Dreieck

dpa_Regio_Dummy_Hessen.png

Fulda (dpa/lhe) - Wegen eines umgestürzten Lastwagens ist es in der Nacht zum Dienstag auf der A7 zwischen dem Fuldaer Dreieck und Bad Brückenau-Volkers zu einer Vollsperrung gekommen. Nach Angaben der Polizei blockierte der Lkw samt seines Anhängers die Fahrbahn. Dadurch habe sich ein Rückstau gebildet, hieß es weiter.

Nach Angaben der Polizei war der mit Stückgut beladene Lastwagen von einem Reisebus am Beginn einer Baustelle auf der Autobahn trotz Verbot überholt worden. Um einen Zusammenstoß im engen Bereich der Baustelle zu verhindern, habe der 34-jährige Fahrer des Lkws ausweichen müssen und dabei eine Baustellenabsperrung aus Stahlbeton überfahren. Dadurch riss laut Polizei die Vorderachse des Lastwagens ab und der Anhänger kippte über die gesamte Fahrbahn um.

Der Lkw-Fahrer und sein 29 Jahre alter Mitfahrer blieben den Angaben unverletzt. Die Polizei schätzte den Sachschaden auf rund 200 000 Euro. Von dem Reisebus fehlte nach dem Unfall jede Spur, die Polizei leitete eine Fahndung ein. Die A7 war auch am Dienstagmorgen ab dem Fuldaer Dreieck in südliche Richtung gesperrt. Die Beamten gingen davon aus, die Strecke am Vormittag wieder freigeben zu können. 

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen