Regionalnachrichten

Hessen Waffen und Cannabis Zuhause: Bewährungsstrafe für Hooligan

Eine Figur der Justitia steht neben einem Holzhammer und einem Aktenstapel. Foto: Volker Hartmann/dpa/Symbolbild

(Foto: Volker Hartmann/dpa/Symbolbild)

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Weil er Cannabis und Waffen in seiner Wohnung aufbewahrt hatte, ist ein 26-Jähriger vom Landgericht Frankfurt zu neun Monaten Bewährungsstrafe verurteilt worden. Er soll der Hooligan-Szene angehören. In dem am Freitag bekannt gewordenen Urteil ging die Strafkammer von Rauschgiftbesitz in einem minder schweren Fall aus. (AZ 5240 JS 210758/19)

Das Rauschgift und mehrere Würgehölzer waren im März vergangenen Jahres lediglich Zufallsfunde der Polizei. Sie hatten die Wohnung des Mannes ursprünglich nach einer Schlägerei im Fußballstadion auf Tatwerkzeuge durchsuchen wollte.

Weil die Beamten auch noch knapp 8000 Euro Bargeld sichergestellt hatten, ging die Anklage ursprünglich von Rauschgifthandel aus. Der ansonsten geständige Angeklagte konnte aber belegen, dass das Geld aus legalen Geschäften stammte. Das Cannabis habe er nach mehreren Operationen "aus medizinischen Gründen" konsumiert.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Newsticker