Regionalnachrichten

Hessen Weitere 1556 Corona-Fälle in Hessen gemeldet

Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test- Einrichtung gehalten. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

(Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Berlin/Wiesbaden (dpa/lhe) - In Hessen haben sich weitere 1556 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt. Die Zahl der Infektionen stieg damit im Land seit Beginn der Pandemie auf 77 897, wie aus Zahlen des Berliner Robert Koch-Instituts (RKI) vom Dienstag hervorgeht (Stand 00.00 Uhr). Bislang starben 1071 Menschen an oder mit dem Virus, das waren 38 mehr als am Vortag.

Von Kommunen selbst gemeldete Werte können von den Zahlen des Robert Koch-Instituts abweichen, da sie die Daten mit Zeitverzögerung weitergeben. Zahlen, die die Kommunen selbst nennen, sind in der Regel aktueller als die des RKI oder des hessischen Sozialministeriums in Wiesbaden.

Die sogenannte Inzidenz - also die Zahl von Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen - lag am Dienstag in Hessen bei 171,3. Besonders hohe Werte gab es nach Angaben des Sozialministeriums in den Städten Offenbach (277,2) und Frankfurt (239,7).

Nach den jüngsten Daten des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin lagen in Hessen 327 Corona-Patienten auf Intensivstationen. 198 der Patienten wurden demnach beatmet. Insgesamt sind 85,4 Prozent der betreibbaren Betten auf hessischen Intensivstationen belegt (Stand: Dienstag 12.15 Uhr).

Newsticker