Regionalnachrichten

Hessen Weltkulturen-Museum: Kommissarische Leiterin wird Chefin

Kulturdezernentin Ina Hartwig spricht in Frankfurt am Main. Foto: Arne Dedert/Archiv

(Foto: Arne Dedert/dpa)

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Das Frankfurter Weltkulturen-Museum kann nach vorn blicken: Die Ethnologin Eva Raabe, die das Haus bisher kommissarisch führte, darf ihre Aufgabe als Leiterin fortführen. Der Magistrat der Stadt ernannte die 62-Jährige am Freitag ab 1. Oktober zur Leiterin des Weltkulturen-Museums. Das Museum habe mit Raabe eine "außerordentlich positive Entwicklung" genommen, sagte Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD). So sei die Besucherzahl des Jahres 2018 (23 200 Gäste) bereits im September erreicht worden.

Raabe wurde 1957 in Osnabrück geboren. Sie studierte Ethnologie in Göttingen. Seit 1985 arbeitet sie im Weltkulturen-Museum - zuerst als Kustodin, seit 2011 als stellvertretende Direktorin. 2015 übernahm sie die kommissarische Leitung, nachdem die Stadt der damaligen Leiterin Clementine Deliss fristlos gekündigt hatte. Deliss wehrte sich vor Gericht gegen ihre Entlassung, deren Hintergründe nie offiziell genannt wurden. Nach monatelangem Rechtsstreit schlossen beide Parteien einen Vergleich: Die Stadt zog die Kündigung zurück und zahlte eine Abfindung, Deliss gab im Gegenzug den Posten frei.

Newsticker