Regionalnachrichten

Hessen Wiesbaden nur noch mit Mini-Chance auf Zweitliga-Aufstieg

Wiesbadens Sascha Mockenhaupt (l.) und Ingolstadts Thomas Pledl kämpfen um den Ball. Foto: Uwe Anspach

(Foto: Uwe Anspach/dpa)

Der SV Wehen Wiesbaden fährt mit einer schweren Hypothek zum Relegationsrückspiel um den Zweitliga-Aufstieg nach Ingolstadt. Dort müssen die Hessen am Dienstag eine 1:2-Niederlage wettmachen.

Wiesbaden (dpa/lhe) - Dem SV Wehen Wiesbaden droht ein weiteres Jahr in der Drittklassigkeit. Die Hessen verloren das Relegationshinspiel um den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga gegen den FC Ingolstadt am Freitag vor heimischer Kulisse mit 1:2 (0:1) und stehen damit im Rückspiel am kommenden Dienstag vor einer schweren Aufgabe. Dario Lezcano avancierte mit einem Doppelpack in der 1. und 47. Minute (Foulelfmeter) zum Matchwinner für die Schanzer, die der Rettung einen großen Schritt näher kamen.

Daniel Kofi Kyereh (90.+6) wahrte den Hessen mit seinem späten Anschlusstreffer zumindest eine Mini-Chance auf die erhoffte Rückkehr in Liga zwei nach zehn Jahren. "Die zwei Gegentore waren natürlich brutale Nackenschläge, aber wir sind noch da. Jetzt hoffen wir, dass wir in Ingolstadt zuschlagen", sagte Wehen Wiesbadens Trainer Rüdiger Rehm. "Es ist erst ein Spiel rum."

Die Partie vor 7698 Zuschauern begann für den unterklassigen Herausforderer mit einem Schock: Nach nur 35 Sekunden schob Lezcano aus kurzer Distanz den Ball völlig freistehend zur frühen Führung für den Favoriten ins lange Eck.

Die Hessen, die von 2007 bis 2009 in der 2. Liga gespielt hatten, ließen sich davon zunächst aber nicht beeindrucken und wären fast zum schnellen Ausgleich gekommen. Ein artistischer Fallrückzieher von Torjäger Manuel Schäffler, der von 2012 bis 2014 für den FCI spielte, landete jedoch nur auf dem statt im Netz.

Die Hausherren machten ordentlich Druck und ließen den Zweitligisten kaum zur Entfaltung kommen. Allerdings konnte sich die Rehm-Truppe trotz klarer Feldvorteile keine weiteren Chancen erspielen. Die Gäste, die eigentlich als ein Aufstiegsanwärter in die Saison gestartet waren, boten in der Offensive 45 Minuten lang eine enttäuschende Vorstellung.

Nach dem Wechsel wurde der Außenseiter aber gleich beim ersten Angriff erneut von den Ingolstädtern überrumpelt. Wehens Torwart Markus Kolke ließ einen Schuss von Almog Cohen abprallen und holte den nachsetzenden Lezcano anschließend von den Beinen. Der Gefoulte trat selbst an den Punkt und verwandelte flach ins Eck.

Der zweite Rückschlag raubte Wehen Wiesbaden den Schwung. Mit zunehmender Spielzeit schwand auch der Glaube an eine Wende. Ingolstadt kontrollierte nun das Geschehen, musste in der Nachspielzeit aber dennoch den Anschlusstreffer hinnehmen. "Da muss man sich natürlich ärgern", sagte FCI-Trainer Tomas Oral. "Das ist schon doof, zumal wir zuvor kaum etwas zugelassen haben."

Kader SV Wehen Wiesbaden

Kader FC Ingolstadt

Newsticker