Regionalnachrichten

Hessen Winteraktion für wohnungslose Menschen im Corona-Jahr

In Schlafsack und Decken gehüllt sitzt eine obdachlose Frau an einer Bushaltestelle. Foto: picture alliance/dpa/Symbolbild

(Foto: picture alliance/dpa/Symbolbild)

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Die Frankfurter Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld (CDU) stellt heute die Winteraktion für wohnungslose Menschen in Frankfurt vor. Wie bereits in den vorangegangenen zwei Jahren sollen auf der B-Ebene einer innerstädtischen U-Bahn-Station Schlafstellen organisiert werden - in diesem Jahr unter Berücksichtigung der Coronavirus-Pandemie. Die Schlafstellen sollen 150 Menschen eine Übernachtungsmöglichkeit mit Schutz vor der winterlichen Witterung bieten. Wie in den Vorjahren wird in der Wintersaison auch wieder der Kältebus des Frankfurter Vereins für soziale Heimstätten nachts unterwegs sein, um Obdachlose, die in Gemeinschaftsunterkünften oder in der B-Ebene nicht übernachten können oder wollen, an ihren Schlafstellen aufzusuchen.

Newsticker