Regionalnachrichten

Hessen Zivilprozess gegen verurteilten Doppelmörder gestartet

dpa_Regio_Dummy_Hessen.png

Darmstadt (dpa/lhe) - Der Fall des verurteilten Doppelmörders Andreas Darsow aus dem südhessischen Babenhausen ist seit Mittwoch auch Gegenstand eines Zivilverfahrens. Elf Jahre nach dem Urteil will das Land Hessen vor dem Landgericht Darmstadt gezahlte Gelder für die überlebende, behinderte Tochter eines 2009 ermordeten Ehepaares zurück. Darsow selbst war bei dem Prozess nicht anwesend.

Der heute 52-jährige Deutsche wurde vom Landgericht Darmstadt in einem Indizienprozess im Juli 2011 des Mordes an einem Nachbarehepaar und versuchten Mordes an dessen Tochter schuldig gesprochen. Seit Jahren beteuert Darsow seine Unschuld. Alle Bemühungen, mögliche neue Beweise in ein neues Verfahren einzubringen, scheiterten bislang. Die Hoffnung ist nun, möglicherweise über das Zivilverfahren einen Hebel für eine Wiederaufnahme des Strafprozesses zu erreichen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen