Regionalnachrichten

Hessen Zöllner erwischen Reisenden mit 45 000 Zigaretten im Gepäck

dpa_Regio_Dummy_Hessen.png

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Zöllner haben am Frankfurter Flughafen einen Reisenden mit 45 000 Zigaretten im Gepäck erwischt. Der Mann war aus dem Senegal eingereist und hatte versucht, seine drei Koffer durch den grünen Ausgang für anmeldefreie Waren zu bringen. Auf dem Röntgenbild fiel der Inhalt jedoch sofort auf, wie das Hauptzollamt am Freitag in Frankfurt mitteilte. Gegen den mutmaßlich gewerblichen Schmuggler wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet. Die Zigaretten wurden als Beweismittel sichergestellt. Der verhinderte Steuerschaden beträgt den Angaben zufolge knapp 15 000 Euro.

Mitteilung Hauptzollamt

Newsticker