Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern 173 Corona-Neuinfektionen gemeldet: Inzidenz sinkt auf 71,9

Proben für Corona-Tests werden für die weitere Untersuchung vorbereitet. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

(Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild)

Rostock (dpa/mv) - In Mecklenburg-Vorpommern sind am Donnerstag 173 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Das waren 57 weniger als am Donnerstag vor einer Woche, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) mitteilte (Stand: 16.00 Uhr). Ein weiterer Mensch starb im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion. Die Gesamtzahl der Corona-Todesfälle im Land stieg damit auf 1069.

Die Inzidenz sank auf nun 71,9 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche. Vor einer Woche lag dieser Wert den Angaben zufolge landesweit bei 97,2.

Mit 106,2 ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte derzeit am höchsten. In den anderen Regionen Mecklenburg-Vorpommerns liegt dieser wichtige Wert zwischen 34,7 (Landkreis Vorpommern-Rügen) und 94,9 (Landkreis Ludwigslust-Parchim).

Die Gesamtzahl der bislang nachgewiesenen Corona-Infektionen im Nordosten liegt bei 42 749. Als genesen gelten rund 38 800 Menschen. Die Zahl der in Kliniken behandelten Corona-Patienten beträgt derzeit 268 - das ist einer weniger als am Vortag. 75 Corona-Patienten befanden sich auf Intensivstationen, drei mehr als am Mittwoch.

Nach Lagus-Angaben wurden bis Mittwoch 738 381 Corona-Schutzimpfungen verabreicht. 588 299 Menschen erhielten eine erste Impfung, 150 082 von ihnen auch die notwendige zweite.

© dpa-infocom, dpa:210513-99-586481/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.