Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern 199 Corona-Neuinfektionen in MV: Inzidenz sinkt minimal

Ein Patient lässt vor einer Arztpraxis einen Abstrich machen. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Symbolbild

(Foto: Kay Nietfeld/dpa/Symbolbild)

Rostock (dpa/mv) - Am Donnerstag sind in Mecklenburg-Vorpommern 199 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Das waren zwei mehr als am Donnerstag vor einer Woche, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) mitteilte (Stand: 16.54 Uhr). Im Vergleich zu den beiden Vortagen ging die Zahl der Neuinfektionen jedoch leicht zurück.

Acht weitere Menschen starben im Zusammenhang mit Covid-19, womit diese Zahl auf insgesamt 727 stieg. Die Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche gingen im Vergleich zum Vortag leicht um 0,6 auf nun 63,6 zurück. Vor einer Woche lag dieser Wert demnach noch bei landesweit 64,9.

Mit 121,8 ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Vorpommern-Greifswald weiterhin am höchsten, gefolgt von Nordwestmecklenburg mit 87,7. Am niedrigsten ist der Wert laut Lagus im Landkreis Vorpommern-Rügen mit 14,2. Die Hansestadt Rostock liegt mit 26,8 ebenfalls unter dem wichtigen Schwellenwert von 35.

Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen im Nordosten liegt bei nunmehr 24 129; 21 135 Menschen gelten als genesen. Die Zahl der in Kliniken behandelten Corona-Patienten liegt demnach derzeit bei 272, elf weniger als am Vortag, die Zahl derjenigen auf Intensivstationen bei 47, ein Patient mehr als noch Vortag.

Im Nordosten wurden laut Lagus bislang 121 482 Corona-Impfdosen verabreicht. 74 504 Menschen bekamen eine erste Impfung, 46 978 eine zweite.

© dpa-infocom, dpa:210225-99-594623/2

Regionales