Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern 47 Corona-Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern

Ein Wattestäbchen eines Corona Abstriches wird untersucht. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

(Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild)

Rostock (dpa/mv) - Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Mecklenburg-Vorpommern ist am Montag um 47 gewachsen. Am Montag vergangener Woche waren es noch 55. Wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock berichtete, stieg damit die offizielle Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen seit Beginn der Pandemie auf insgesamt 5996. Von ihnen gelten rund 4550 als genesen. Aktuell liegen laut Lagus 116 Menschen in Krankenhäusern, 31 von ihnen auf Intensivstationen. Seit Beginn der Pandemie starben im Zusammenhang mit dem Coronavirus 64 Menschen, drei mehr als noch am Sonntag.

Die Sieben-Tage-Inzidenz - die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche - liegt bei 46,7. Der rote Bereich und damit die Ausweisung des Landes als Risikogebiet beginnt bei 50,1. Mecklenburg-Vorpommern ist inzwischen von Schleswig-Holstein als das Land mit der niedrigsten Inzidenz abgelöst worden. Laut Lagus lag die Inzidenz in Mecklenburg-Vorpommern am Sonntag bei 47,1, im Nachbarland bei 45,8.

Wie am Vortag galten am Mittwoch die Landkreise Vorpommern-Greifswald, Nordwestmecklenburg, Kreis Ludwigslust-Parchim und Mecklenburgische Seenplatte als Risikogebiete - mit Inzidenzwerten von zwischen 54,3 und 78,5. Die geringste Inzidenz wird derzeit im Landkreis Vorpommern-Rügen mit 12,9 registriert.

Newsticker