Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern AOK legt Gesundheitsatlas zu Diabetes-Erkrankungen in MV vor

Eine ambulante Pflegerin hilf einer alten Frau bei der Diabetes-Blutkontrolle. Foto: Jana Bauch/dpa/Archivbild

(Foto: Jana Bauch/dpa/Archivbild)

Schwerin (dpa/mv) - Etwa jeder neunte Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns ist zuckerkrank. Damit rangiert der Nordosten im Ländervergleich weit oben. In ihrem neuen Gesundheitsatlas, den die AOK Nordost am heutigen Dienstag (13.00 Uhr) in Schwerin vorstellen will, legt die landesweit größte gesetzliche Krankenversicherung auch detaillierte Regionaldaten zur Verbreitung der Volkskrankheit Diabetes vor. Daraus sollen auch Rückschlüsse für die medizinische Versorgung der Betroffenen und mögliche Präventionsstrategien abgeleitet werden.

Die weit verbreitete Typ-2-Diabetes tritt vor allem bei älteren Menschen auf. Doch erkranken immer häufiger auch Kinder und Jugendliche. Als Gründe gelten ungesunde Ernährung und massives Übergewicht. Nach Angaben der Deutschen Diabetes Hilfe leiden bundesweit mehr als sechs Millionen Menschen an Diabetes. Innerhalb von 20 Jahren ging die Zahl der Betroffenen um gut ein Drittel nach oben. Schätzungen zufolge weiß etwa jeder Fünfte noch nichts von seiner Erkrankung.

Deutsche Diabetes-Hilfe - Daten zur Diabetes-Verbreitung

Newsticker