Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Abstimmung bei AfD-Landeswahlversammlung mehrfach wiederholt

Leif-Erik Holm, Landessprecher Mecklenburg-Vorpommern der AfD, spricht. Foto: Stefan Sauer/dpa/Archivbild

(Foto: Stefan Sauer/dpa/Archivbild)

Kemnitz (dpa/mv) - Wegen Unklarheiten bei den abgegebenen Stimmen ist die Wahl für den Listenplatz 1 zur Bundestagswahl der AfD Mecklenburg-Vorpommerns mehrfach wiederholt worden. So wurden bei der Landeswahlversammlung am Samstag in Kemnitz (Landkreis Vorpommern-Greifswald) etwa mehr Stimmen abgegeben als Mitglieder anwesend waren, teilte ein Sprecher mit. Beim ersten Wahlgang hatte sich demnach der Landeschef Leif-Erik Holm gegen seine Parteikollegen Andreas Mrachacz und Siegfried Klein durchgesetzt, das Ergebnis wurde jedoch überprüft und es musste daraufhin erneut gewählt werden. Ein finales Votum lag bis zum Nachmittag noch nicht vor.

Der Landesvorsitzende Leif-Erik Holm will erneut MV-Spitzenkandidat seiner Partei für die Bundestagswahl werden. Bei der Bundestagswahl 2017 erreichte die AfD im Nordosten 18,6 Prozent und lag damit sechs Prozentpunkte über dem Bundesresultat. Holm gilt als eher gemäßigter Teil der Partei.

© dpa-infocom, dpa:210515-99-610068/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.